graz-ortschild

Gesprächsrunden in Graz

In Graz gibt es mittlerweile 3 Möglichkeiten sich mit anderen Angehörigen auszutauschen:

Gesprächsrunde Graz-Eggenberg

Gesprächsrunde I - Jeden zweiten Montag im Monat

Sie sind An- bzw. Zugehöriger eines Menschen mit Demenz? Sie brauchen Unterstützung, Rat, Zuspruch oder möchten sich aussprechen? Ob Sie nun regelmäßig zu unseren Treffen kommen, einmalig oder nur im Anlassfall: Wir – selbst Angehörige – freuen uns auf Sie. 

Wir informieren in den Gesprächsrunden mit Kurzreferaten über Wissenswertes rund um das Thema Demenz. Anschließend tauschen wir uns in gemütlicher Atmosphäre aus.

Unsere Gesprächsrunden finden monatlich jeden 2. Montag im Monat statt. Ausgenommen an Feiertagen 

Hier findest du mehr zu den Gesprächsrunden und einmaligen Terminen.

Wo?

SOPHA Graz Eggenberg
Kleiner Gruppenraum
Eggenberger Alle 49,
4. Stock, Eingang über Stiege 1
8020 Graz

Wann?

Jeden 2. Montag im Monat
von 14:00 - 16:00 Uhr

Für wen?

Von Angehörigen für Angehörige
von Menschen mit Demenz

anonym

Ihre Teilnahme ist OHNE Anmeldung auch völlig anonym möglich.

Ziele

+ zum Aussprechen
+ Erfahrungsaustausch unter Angehörigen
+ für weiterführende Informationen
+ durch unsere Wissensinputs
+ zum Sammeln von Tipps für bestimmte Herausforderungen
+ zum Vernetzen

kostenfrei

Die Gesprächsrunde kann von Ihnen
kostenfrei genutzt werden.

Gesprächsrunde speziell für Jungbetroffene

Gesprächsrunde Jungebetroffene - Jeden dritten Dienstag im Monat

Sie sind An- bzw. Zugehöriger eines Menschen mit Demenz? Sie brauchen Unterstützung, Rat, Zuspruch oder möchten sich aussprechen? Ob Sie nun regelmäßig zu unseren Treffen kommen, einmalig oder nur im Anlassfall: Wir – selbst Angehörige – freuen uns auf Sie. 

Wir informieren in den Gesprächsrunden mit Kurzreferaten über Wissenswertes rund um das Thema Demenz. Anschließend tauschen wir uns in gemütlicher Atmosphäre aus.

Unsere Gesprächsrunden finden monatlich jeden 3. Dienstag im Monat statt. Ausgenommen an Feiertagen 

Hier findest du mehr zu den Gesprächsrunden und einmaligen Terminen.

Wo?

SMZ Stadtteilzentrum Jakomini
Jakominigürtel 1
8010 Graz

Wann?

Jeden 3. Dienstag im Monat
von 17:00 - 19:00 Uhr

Für wen?

Von Angehörigen für Angehörige
von Menschen mit Demenz

anonym

Ihre Teilnahme ist OHNE Anmeldung auch völlig anonym möglich.

Ziele

+ zum Aussprechen
+ Erfahrungsaustausch unter Angehörigen
+ für weiterführende Informationen
+ durch unsere Wissensinputs
+ zum Sammeln von Tipps für bestimmte Herausforderungen
+ zum Vernetzen

kostenfrei

Die Gesprächsrunde kann von Ihnen
kostenfrei genutzt werden.

Gesprächsrunde Krankenhaus der Elisabethinen

Gesprächsrunde II - Jeden letzten Donnerstag im Monat

Sie sind An- bzw. Zugehöriger eines Menschen mit Demenz? Sie brauchen Unterstützung, Rat, Zuspruch oder möchten sich aussprechen? Ob Sie nun regelmäßig zu unseren Treffen kommen, einmalig oder nur im Anlassfall: Wir – selbst Angehörige – freuen uns auf Sie. 

Wir informieren in den Gesprächsrunden mit Kurzreferaten über Wissenswertes rund um das Thema Demenz. Anschließend tauschen wir uns in gemütlicher Atmosphäre aus.

Unsere Gesprächsrunden finden monatlich jeden letzen Donnerstag im Monat statt. Ausgenommen an Feiertagen 

Hier findest du mehr zu den Gesprächsrunden und einmaligen Terminen.

Wo?

Krankenhaus der Elisabethinen
Standort Eggenberg, Vortragssaal
Bergstraße 27, 8020 Graz

Wann?

Jeden letzten Donnerstag im Monat
von 17:30 - 19:30 Uhr

Für wen?

Von Angehörigen für Angehörige
von Menschen mit Demenz

anonym

Ihre Teilnahme ist OHNE Anmeldung auch völlig anonym möglich.

Ziele

+ zum Aussprechen
+ Erfahrungsaustausch unter Angehörigen
+ für weiterführende Informationen
+ durch unsere Wissensinputs
+ zum Sammeln von Tipps für bestimmte Herausforderungen
+ zum Vernetzen

kostenfrei

Die Gesprächsrunde kann von Ihnen
kostenfrei genutzt werden.

Gesprächsrunden-Moderation Graz

Sylvia Müller

Sylvia Müller ist Gründungsmitglied von Salz und auch Kassierin des Vereins.

Sie betreut zusammen mit Gudrun die Montags-Gruppe in Graz.

„Ich wohne mit meinem Mann und meinen
beiden Kindern in Graz.

Im Jahr 2012 starb meine neunzigjährige Schwiegermutter, die an Alzheimer erkrankt war. Es dauerte einige Zeit, bis ihre
Erkrankung erkannt wurde. Der Umgang damit war anfangs nicht leicht für mich, da meine Schwiegermutter zu einem anderen Menschen wurde.

Im Laufe der Zeit konnte ich mich langsam auf ihre „neue Persönlichkeit“ einstellen.

Gudrun Gann

Sie ist seit 2022 mit in unserem Team.

Gudrun betreut zusammen mit Sylvia die Montags-Gruppe in Graz und leitet die ONLINE Treffen via Zoom.

„Nachdem mein geliebter Vater vor etwa 4 Jahren seine Diagnose bekommen hatte, waren wir anfangs sehr verunsichert.
Zu viele Halbwahrheiten über die Krankheit kursieren, aber kaum jemand hatte fundiertes Wissen und konnte uns auf die Schnelle
weiterhelfen, wenn es um das emotionale
Chaos, die persönliche Überforderung ging, aber auch beim Weg durch den Dschungel an Informationen und diversen (Sozial)Anträgen. Als ehemalige Wissenschafterin will ich es
genau wissen und bin so vor 1 ½ Jahren zu SALZ gestoßen. Ich bin sehr dankbar, dass ich die dort erfahrene Unterstützung und das
Wissen heute weiter geben darf.“

Friederike de Maeyer

Über das Vergissdeinnicht Netzwerk Demenzhilfe hat sich der Kontakt zu Friederike ergeben, bis schlussendlich 2023 der Startschuss für eine eigene Gruppe für Jungbetroffen gefallen ist.

Zusammen mit Kerstin betreut sie in Graz die Gruppe speziell für Angehörige von jungbetroffenen Menschen mit Demenz.

„Mein Mann Christian und ich sind 2002
berufsbedingt zum ersten Mal mit drei Kindern nach Österreich gekommen. Graz ist
mittlerweile unsere „home base“. Als wir 2016 nach einem langjährigen Auslandaufenthalt wieder zurückkamen, zeigten sich bei Christian erste Anzeichen einer Demenzerkrankung und im Jänner 2019 wurden diese durch eine
PET-Untersuchung am LKH- Graz bestätigt. Seitdem dreht sich mein Leben wie ein
Perpetuum Mobile und ich hangle mich von
Antrag zu Antrag und erwerbe so allmählich den Alzheimerschein (falls es diese Ausbildung gäbe…). Für mich sind die Gespräche mit
meinen SALZ-Schicksalsgenossinnen ein
wichtiger Angelpunkt in meinem Leben.
Zusammen ergibt unser Wissen sicher ein
Wissenskompendium, ohne dass wir als Laien so ziemlich aufgeschmissen wären.
Mein Motto: Alzheimer hits the whole familiy and needs a network!

Kerstin Weichhart

Sie hat lange Zeit selbst die Gruppen besucht, bevor sie die Donnerstags-Gruppe in Graz übernahm. Zusätzlich unterstützt sie uns nun auch im Vorstandsteam als Obfrau-Stellvertreterin.

Sie betreut zusammen mit Friederike Jungbetroffenen-Gruppe bzw. mit Inna die Gruppe am Donnerstag in Graz.

Meine Mutter bekam die Diagnose Demenz
relativ früh, mit Anfang 60. Gemeinsam mit meinem Vater und meiner Schwester begleiten wir sie seit vielen Jahren als Familie durch alle Höhen und Tiefen.

Durch Salz habe ich erkannt, wie wichtig der Austausch mit anderen Angehörigen ist, vor
allem wenn man sieht, dass man mit seinem Sorgen und Problemen nicht allein ist.

Mein Ziel ist es in den Gesprächsrunden
Angehörigen Mut zuzusprechen und einen Raum zu schaffen, in dem zugehört wird sowie Erfahrungen und Information untereinander geteilt werden.

Claudia Knopper

Sie ist Gründungsmitglied und Obfrau von Salz.

Claudia versteht es, unterschiedlichste Partnerorganisationen an einen Tisch zu bringen. Deswegen ist oft für die aktive Teilnahme in den Gesprächsrunden nicht mehr Zeit. Dennoch springt sie bei Bedarf immer wieder ein und sichert so alle Gesprächsrunden ab.

„Mein Vater hat die Diagnose Alzheimer mit 58 Jahren bekommen.

Es war ein Schock für mich und lange Zeit wollte ich es einfach nicht wahr haben. Diese Jahre hatten für mich viele schwere Stunden.

Ich habe mir immer gewünscht, mich mit
Menschen auszutauschen, die ein ähnliches Schicksal teilen und die mir aufgrund ihrer
Erfahrung helfen können, zu verstehen was mit meinem Papa passiert. „

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Gesprächsrunden